Für Unternehmen

Vorsorge am Arbeitsplatz

MEA Unda als Partner im Arbeitsschutz

Unter­nehmen sind für den gesund­heit­lichen Schutz ihrer Mitar­beiter am Arbeits­platz verant­wortlich. Konkret bezieht sich eine im Juli 2016 in Kraft getretene EU-Verordnung im Rahmen des Arbeit­neh­me­rInnen Schutz­ge­setzes auf elektro­ma­gne­tische Felder und ihre biophy­si­ka­li­schen Auswir­kungen.

Die Verordnung verpflichtet Unter­nehmer, mögliche Risiken durch elektro­ma­gne­tische Einflüsse am Arbeits­platz zu erheben, zu bewerten und entspre­chende Vorkeh­rungen zu treffen.

Vorsorge wirtschaftlich hoch rentabel

Das moderne elektro­ma­gne­tische Umfeld verur­sacht Erschöpfung, inneren Stress, Tinnitus, Burnout und vieles mehr. Kranken­kosten, Unfälle und Fehlerrate steigen, die Produk­ti­vität sinkt. Elektro­ma­gne­tische Einflüsse belasten nicht nur Unter­nehmen, sondern nachweislich auch Gesund­heits­system und Volks­wirt­schaft.
Das innovative EMV-Management von MEA Unda stellt erstmals eine nachhaltige und zugleich in hohem Maße indus­trie­ver­träg­liche Vorsorge sicher.

MEA Unda – Partner für gesetzeskonforme und wirksame Vorsorge

Wissen­schaftlich fundierte Messungen und eine anschlie­ßende gezielte Sanierung auf physi­ka­li­scher Ebene sind die Basis dafür. Ergebnis ist eine nachweislich verträg­liche Umgebung am Arbeits­platz, welche die Leistung fördert und zugleich den höchsten erziel­baren Grad an biolo­gi­schem Schutz bietet.

Mit seinem inter­dis­zi­pli­nären Exper­tenteam und dem innova­tiven EMV-Managment ist MEA Unda Ansprech­partner für alle Fragen zur Vorsorge im Unter­nehmen – vom einzelnen Arbeits­platz über Funksysteme, Elektro- und Instal­la­ti­ons­planung bis hin zur präven­tiven Planung von Neu- oder Umbauten im Unter­nehmen.
25 Jahre Erfahrung garan­tieren höchst­mög­liche Sicherheit und Qualität.

Unter Tel. 0662/890825 können Sie uns anrufen, oder über die Beratungs­hotline direkt mit einem unserer Fachleute sprechen (jeweils Mo-Do von 10 – 11.00 Uhr).

Maßgeschneiderte, nachhaltige und effiziente Lösungen für Ihr Unternehmen

(1) Elektro­tech­nische Basis­sa­nierung von Büroar­beits­plätzen 
Messung des elektri­schen Wechsel­feldes – elektro­tech­nische Basis­maß­nahmen – Nachmessung

(2) Messgut­achten für Arbeits­plätze

Messung eines Arbeits­platzes, Messpro­tokoll, Fachgut­achten, Maßnah­men­vor­schläge

Messgutachten für Arbeitsplätze

Arbeitssicherheit und Vorsorge im Betrieb
Detailmessung eines Arbeitsplatzes, Messprotokoll, Fachgutachten

Wann?
(1) Techni­scher Arbeits­schutz (ASchG)
Die Verordnung im Rahmen des ASchG vom 1.7.2016 verpflichtet zur Ermittlung der Exposition (Messung oder Berechnung) und Bewertung der Risiken am Arbeits­platz.

(2) Als Gesund­heits­pro­gramm im Unter­nehmen
Die Erfassung und gezielte Optimierung der vorhan­denen elektro­ma­gne­ti­schen Situation am Arbeits­platz ist wirksame Grundlage für hohe Vitalität und Leistung und einen niedrigen Stress­level.

(3) Zur aufklä­renden Messung bei Meldung von Beschwerden / zur Abklärung von Ursachen
Bei Verdacht auf biolo­gisch belas­tende elektro­ma­gne­tische Einflüsse können diese aufgrund des detail­lierten messtech­ni­schen Vorgehens entweder ausge­schlossen oder identi­fi­ziert, Verur­sa­chern zugeordnet und anschließend gezielt behoben werden.

(4) Frühe haftungs­recht­liche Vorsorge

Leistungs­umfang
– EMF-Messung in 4 Ebenen
+ Hochfre­quenz
+ Elektri­sches Wechselfeld
+ Magne­ti­sches Wechselfeld
+ Stati­sches und ELF*-Magnetfeld 0–15 Hz (*Extreme Low Frequency)
– Auswertung der Messdaten
– Bewertung nach EUROPAEM, ÖNORM 8850 und MDP® 2013
– Biophy­si­ka­lische Risiko­be­ur­teilung für alle gemes­senen Einflüsse
– Messpro­tokoll und schrift­liches Gutachten mit Maßnah­men­emp­fehlung
Nicht inklu­diert: Präsen­tation der Ergeb­nisse und Nachbe­ratung

(3) Beratungs­ge­spräch für die Firmen­leitung

Versi­che­rungs- und arbeits­recht­liche Situation des Unter­nehmers, Handlungs­bedarf und Handlungs­mög­lich­keiten

Beratungsgespräch für die Firmenleitung

Infor­ma­ti­ons­ge­spräch zu folgenden Themen:
– Versi­che­rungs­recht­liche und arbeits­recht­liche Situation des Unter­nehmers
– Praktische Aspekte angesichts der steigenden Zahl an elektro­sen­siblen Arbeits­nehmern
– Handlungs­bedarf, konkrete Handlungs­mög­lich­keiten.
– Effekte wirksamer Vorsor­ge­maß­nahmen auf Mitar­bei­ter­ge­sundheit und Burnout-Inzidenz
– Wirtschaft­liche Effekte und Einspa­rungs­po­tential

(4) Firmen­in­terne Aus- und Fortbil­dungen
Für medizi­ni­sches und techni­sches Personal

(5) Quali­täts­siegel “green electro­ma­gnetics”

Quali­täts­aus­zeichnung für Arbeits­plätze, Räume und Gebäude zur Bestä­tigung einer biophy­si­ka­lisch verträg­lichen Umgebungs­si­tuation.

(6) Baucon­sulting für Unter­nehmer, Bauträger und Planer

Objekt­be­zo­genes Consulting hinsichtlich elektro­ma­gne­ti­scher Verträg­lichkeit

Bauconsulting

Bauconsulting für Unternehmer, Bauträger und Planer

Objekt­be­zo­genes Consulting hinsichtlich der vielfäl­tigen Möglich­keiten, elektro­ma­gne­tische Einfluss­fak­toren bereits bei der Planung von Neu- und Umbauten zu berück­sich­tigen.

Indivi­duelle Beratung zu Faktoren, welche die biophy­si­ka­lische Situation im fertig­ge­stellten
Gebäude konkret beein­flussen:
– Bau- und Raumplanung
– Bauma­te­rialien, Fassa­den­ge­staltung
– Elektro­in­stal­la­tionen, Wasser- und Heizsysteme
– Hausin­terne Funk- und Kommu­ni­ka­ti­ons­systeme
– Einrich­­tungs- und Beleuch­tungs­planung
– Beleuchtung und Leucht­mittel

(7) Bauhandbuch

Indivi­du­elles Handbuch mit Anlei­tungen für Bauleiter, Planer, Gewerke und Einkauf (Basis: Planarbeit, Begehung, orien­tie­rende Messungen)

Bauhandbuch

Auf ein konkretes Bauprojekt bezogenes Handbuch mit Anlei­tungen für Bauleiter, Planer, Gewerke und Einkauf
Basis: Planarbeit, Begehung, orien­tie­rende Messungen

Wann?
Bereits vor der Planung. Den Vorsor­ge­ge­danken schon im Rahmen der Planung eines Gebäudes mit aufzu­nehmen ist ungleich kosten­scho­nender als ggf. später erfor­der­liche Optimie­rungen oder Sanie­rungen.

Leistungs­über­sicht
1) Objekt­be­gehung und Gespräch mit Bauleitern / Planern anhand des Bauplans
2) Situa­ti­ons­er­fassung durch Sondie­rungs­mes­sungen an relevanten Stellen
3) Bewertung von Ausgangs­si­tuation und Handlungs­bedarf, Konzept­ent­wicklung
4) Handbuch auf inter­dis­zi­pli­närer Basis
Anlei­tungen und Infor­ma­tionen zur präven­tiven Planung von Elektro­in­stal­lation, Wasser-, Heiz- und Kommu­ni­ka­ti­ons­sys­temen; konkrete plane­rische Maßnahmen für alle Gewerke Infor­ma­tionen zu optimalen Bauma­te­rialien, Fassa­den­ge­staltung, Licht­sys­temen und zur Auswahl
der Einrichtung für Bauleiter, Planer, Gewerke und Einkauf
5) Optional: Projekt­be­gleitung, Messkon­trollen und messtech­nische Endab­nahme

(8) Immobiliengutachten

Messgut­achten mit Bewertung von poten­zi­ellen Risiken und biolo­gi­schem Wohnwert (vor An- und Verkauf)

Immobiliengutachten

Messgut­achten zur Beurteilung poten­ti­eller Risiken und des biolo­gi­schen (biophy­si­ka­li­schen) Wohnwertes. Insbe­sondere für Immobilien in B-Lagen an sensiblen Orten, wie z.B. nahe Hochspan­­nungs- leitungen oder Mobil­funk­an­tennen. Durch Messungen werden externe und hausin­terne Belas­tungs­fak­toren und damit die elektro­ma­gne­tische Gebäu­de­qua­lität erfasst. Auf dieser Basis kann der biolo­gisch-gesun­d­heit­­liche Wohnwert des Objektes sehr genau erhoben werden.
Werden Störfak­toren festge­stellt, kann durch gezielte Maßnahmen und anschlie­ßende Nachmessung die Gebäu­de­qua­lität optimiert und der höhere Wohnwert objektiv darge­stellt werden.

Wann?
Vor dem Ankauf – als wertvolle Entschei­dungs­hilfe, zur Darstellung von Handlungs­bedarf, Optimie­rungs­mög­lich­keiten und ggf. entste­hende Kosten zum Erreichen einer biolo­gisch optimalen Wohnsi­tuation
Vor dem Verkauf – zur Vermeidung von Wertverlust und langen Wieder­ver­kaufs­zeiten

Leistungs­umfang
(1) EMF-Messung an ausge­wählten Plätzen
+ Hochfre­quenz
+ Elektri­sches Wechselfeld
+ Magne­ti­sches Wechselfeld
+ Stati­sches und ELF*-Magnetfeld 0–15 Hz
(2) Auswertung der Messdaten, biophy­si­ka­lische Risiko­be­wertung, Messpro­tokoll
(3) Gutachten mit Bewertung von poten­ti­ellen biolo­gi­schen Risiken, Maßnah­men­konzept zur Optimierung des Objektes nach biophy­si­ka­li­schen (gesund­heit­lichen) Kriterien

(9) Vorträge, Workshops